Göçün 50. Yıldönümü vesilesiyle Kiel Parlamentosu’nda düzenlenen Kutlama

Devrim Öztürk 25.10.2011
Sehr verehrter Herr Landtagspräsident Geerdts,
sehr verehrter Herr Minister Schmalfuß,
sehr geehrte Herren Selck und Dr. Küçükkaraca,
geehrte Anwesende,
sevgili vatandaşlar,

jahrhundertelang währende freundschaftliche Beziehungen durch historische und aktuelle Zusammenarbeit und Partnerschaften verbinden Deutschland und die Türkei. Die stärksten Bande zwischen zwei Staaten jedoch werden durch Menschen geknüpft.

Der 31. (einunddreißigste) Oktober 1961 (neunzehnhunderteinundsechzig), an welchem das Anwerbeabkommen für Arbeitskräfte zwischen der Republik Türkei und der Bundesrepublik Deutschland unterzeichnet wurde, kann im geschichtlichen Rückblick als einer der wichtigsten Meilensteine in der gesamten deutsch-türkischen Freundschaft gelten.

50 (fünfzig) Jahre ist es nun her, seit die ersten Türken als sogenannte ‘Gastarbeiter’ nach Deutschland kamen. Angezogen durch das Abkommen war es das anfängliche Ansinnen der ersten Generation türkischer Einwanderer, als Arbeiter in den hiesigen Fabriken und Werften einiges Geld zu verdienen und mit ihrem Angesparten in die Türkei zurückzukehren.

Eine Auswertung der Statistiken ergab, dass fast 49% (neunundvierzig Prozent) dieser ersten Migrantengeneration über einen qualifizierten Berufsabschluss in der Türkei verfügten, allein nahezu 9000 (neuntausend) Lehrerinnen und Lehrer befanden sich unter ihnen, hier ließen sie sich als unqualifizierte Arbeiter anstellen. Geplant war ja zunächst nur ein vorübergehender Aufenthalt.

Doch die Entwicklung nahm einen für beide Seiten unerwarteten Verlauf. Meine Landsleute schätzten Deutschland, sie blieben hier und gründeten ihre Familien hier. Weder die deutsche noch die türkische Seite war darauf vorbereitet. Hierauf basiert der Grund der nachfolgenden Schwierigkeiten. Dies ist der Grund dafür, dass notwendige Maßnahmen von beiden Seiten nicht rechtzeitig ergriffen wurden und werden konnten. An der Lösung dieses in den Anfängen begründeten Problems arbeiten wir nun gemeinsam noch immer.

Inklusive der Rückkehrer und aller Familienangehörigen sind in der Türkei und Deutschland zusammen heute 7 (sieben) Millionen Menschen von Migrationsgeschichte betroffen. Nahezu 3 (drei) Millionen türkischstämmige Migranten leben in der Bundesrepublik, in Schleswig-Holstein mehr als 40.000 (vierzigtausend).

Die zweite und dritte Generation ist hier in Deutschland zur Welt gekommen. Es fehlen Ihnen noch manche demokratische Rechte auf lokaler Ebene wie die Teilnahme an lokalen Wahlen, welche von vielen europäischen Ländern gewährt wird. Die hier Geborenen hätten ein Recht auf die deutsche Staatsangehörigkeit, sind mit Erlangung der Volljährigkeit aber noch immer gezwungen, sich für eine ihrer beiden Staatsbürgerschaften zu entscheiden. Wir sind hierbei in Erwartung einer föderalen Lösung und danken Schleswig-Holstein für die positive Unterstützung.

Verehrte Damen und Herren,

meine Landsleute stellen einen bedeutenden Teil der hiesigen Gesellschaft dar und bringen sich aktiv in jeden Bereich des gesellschaftlichen Lebens ein.
Sei dies nun auf wirtschaftlichem, künstlerischem, sportlichem oder politischem Gebiet. Aus den sogenannten ‘Gastarbeiterkindern’ ist hier viel geworden, bis hin zu Landesparlamentariern, Bundestagsabgeordneten und Ministerinnen. All dies auch mit Hilfe der wertvollen Förderung von deutscher Seite.

Der Schlüssel einer erfolgreichen Integration sind Chancengleichheit und Akzeptanz. Dies wird uns in eine Zukunft tragen, in der über Integration nicht mehr gesprochen werden muß. Nach Integration der Vertriebenen des Zweiten Weltkrieges und der Integration der Spätaussiedler wird in Deutschland auch die Integration der Migranten gelingen.

So wie die erste Generation türkischer Arbeitskräfte durch schwerste körperliche Arbeit zu Deutschlands Aufschwung beigetragen hat, so bieten die Bürger mit türkischen Wurzeln für Deutschland auch heute eine große Chance. Die einst fremden Einflüsse, ich meine damit aber nicht nur die türkischen, vielmehr diejenigen aller hier lebenden Migranten, haben den Alltag in Deutschland bereichert. Die mittlerweile große kulturelle Vielfalt führt zu einer immer weiter steigenden Kreativität und Produktivität. So ist die Investition in die Qualifikation der Migranten auch eine Investition in die Zukunft Deutschlands.

Ich, meine Regierung sowie meine Landsleute, wir freuen uns sehr über die heutige Veranstaltung zur 50. Jährung des Anwerbeabkommens und die Ehre, die ausdrücklich auch der ersten Migrantengeneration hiermit zuteil wird. Der heutige Abend bildet nach dem Schleswig-Holstein Musik Festival sowie dem Schleswig-Holsteinischen Kultursommer, welche beide die Türkei als Partnerland führten, einen für uns ehrenvollenen Abschluss eines feierlichen Jubiläumsjahres deutsch-türkischer Freundschaft hier in Schleswig-Holstein. All diese Veranstaltungen festigen nicht nur noch einmal mehr die bestehenden Bande zwischen unseren Ländern, auch stärkt die Bedeutung, die meinen Landsleuten dadurch beigemessen wird, zweifelsohne ihre Liebe, Hingabe und ihren Einsatz für ihre hiesige Heimat enorm.

Ich danke aus diesem Grunde allen sehr für die heutige Veranstaltung. Mein besonderer Dank gilt dem Schleswig-Holsteinischen Landtag, dem Ministerium für Justiz, Gleichstellung und Integration des Landes Schleswig-Holstein, der Arbeiterwohlfahrt Schleswig-Holstein sowie der Türkischen Gemeinde Schleswig-Holstein für die Aufmerksamkeit und für alle Mühen bei der Unterstützung und Föderung der türkischen Bürger auf dem Wege des Integrationsprozesses. Auch für die Ermöglichung, auf diesem Wege ihre Kultur, ihren Glauben und ihre Sprache dennoch erleben und erlernen zu können, danke ich herzlich.

Pazartesi - Cuma

09:00 - 12:00 / 14:00 - 16:00

30.3.2018 30.3.2018 Paskalya Arifesi
2.4.2018 2.4.2018 Paskalya
1.5.2018 1.5.2018 İşçi Bayramı
10.5.2018 10.5.2018 Hz. İsa'nın Göğe Yükselişi
21.5.2018 21.5.2018 Küçük Paskalya
15.6.2018 15.6.2018 Ramazan Bayramı 1. Gün
21.8.2018 21.8.2018 Kurban Bayramı 1. Gün
3.10.2018 3.10.2018 AFC Milli Günü
29.10.2018 29.10.2018 29 Ekim Cumhuriyet Bayramı
31.10.2018 31.10.2018 Reformasyon Tatili
25.12.2018 26.12.2018 Noel Tatili
26.12.2018 26.12.2018 Noel Tatili 2.gün